Wörter, die jeder Händler wissen sollte

Wörter, die jeder Händler wissen sollte

Die Welt des Handels ist voller schwieriger und unverständlicher Worte. Wenn Neulinge solche Wörter treffen, denken sie, dass der Handel nicht für sie ist und verlieren die Hoffnung, viel Geld auf dem Forex zu verdienen. Aber es ist ein großer Fehler! Wir haben die gebräuchlichsten Handelswörter und deren Definitionen zusammengestellt, damit Sie Ihrem Traum vom großen Gewinn näher kommen.

Bear oder Bearisch

Ein "Bear" (ein Bäre) ist ein Händler, der glaubt, dass sich der Kurs eines Währungspaares nach unten bewegt. Die Strategie eines solchen Händlers ist es, dieses Paar zu verkaufen. Warum Bear? Stellen Sie sich einen wütenden Bären vor, der sich mit seinen Pfoten auf das Preisdiagramm stützt und es nach unten zieht. Das Adjektiv "bearisch" kann sich auf einen rückläufigen Trend beziehen.

Bull oder Bullisch

Ein "Bulle" ist das Gegenteil von einem Bären. Es ist ein Spitzname von Händlern, die glauben, dass der Preis eines Vermögenswertes steigen wird. Der Begriff basiert auf der Idee eines Bullen, der mit seinen Hörnern ein Vermögen anhebt. Es gibt auch ein Wort "bullisch": ein Aufwärtstrend wird als bullischer Trend bezeichnet.

Bretton Woods System

Das ist ein internationales Währungssystem, das 1944 an einem Ort namens Bretton Woods begann. Es ersetzte das bisherige Finanzsystem auf Basis des Goldstandards. Die Grundidee des Bretton-Woods-Systems ist, dass der US-Dollar die Hauptrolle in der Weltfinanzierung spielte. Es wurde zu einem festen Kurs von $35 pro Unze in Gold umgewandelt. Andere Landeswährungen wurden auf den USD festgelegt. Zur Kontrolle dieses Systems wurde der Internationale Währungsfonds ins Leben gerufen. Auf den Namen "Bretton Woods" kann man noch stoßen, wenn man Artikel über Währungen liest. Denken Sie einfach daran, dass es das Synonym für die Hegemonie des US-Dollars ist.

Zentralbank

Eine Zentralbank ist eine unabhängige nationale Behörde, die für die Währung, die Geldmenge und die Zinssätze eines Landes zuständig ist. Dieses Institut betreibt Geldpolitik, reguliert Geschäftsbanken und erbringt Finanzdienstleistungen. Die Hauptziele einer Zentralbank sind die Stabilisierung der heimischen Währung und die Unterstützung des Wirtschaftswachstums.

Intervention der Zentralbank

Manchmal muss eine Zentralbank die Wechselkurse beeinflussen, indem sie Währungen auf dem Devisenmarkt kauft oder verkauft. Normalerweise geschieht das, wenn die nationale Währung entweder zu hoch und zu schnell steigt oder im Gegenteil, wenn sie zusammenbricht.

Es gibt zwei Arten von Interventionen:

• Eine Zentralbank versucht, eine inländische Währung durch den Kauf einer Fremdwährung zu schwächen. Dieser Weg wird genutzt, wenn die Zentralbank den Export unterstützen will.

• Eine Zentralbank will eine inländische Währung durch den Verkauf einer Fremdwährung am Markt stärken. Dies hat zur Folge, dass inländische Kunden weniger für importierte Waren bezahlen.

Wenn eine Zentralbank eingreift, reagiert der Devisenmarkt in der Regel mit großen Schwankungen. Deshalb müssen Händler sich der Risiken im Zusammenhang mit den Devisenmarktinterventionen der Zentralbanken bewusst sein.

Cheap Money

Dies ist der Name einer Geldpolitik, wenn eine Zentralbank niedrige Zinssätze festlegt. Dadurch werden Kredite billiger und die Kreditaufnahme wird für Unternehmen einfacher. Es stimuliert Investitionen und den Ausbau der Geschäftstätigkeit. Mittelfristig kann billiges Geld das Wirtschaftswachstum fördern. Gleichzeitig besteht die Gefahr eines Inflationsanstiegs, wenn die Zentralbank eine solche Geldpolitik lange beibehält.

Kreuzkurs

Ein Wechselkurs, der den US-Dollar nicht beinhaltet. Die Berechnung der Kreuzkurse erfolgt über das Verhältnis der beiden Währungen zu einer dritten Währung - in der Regel dem USD. Beispielsweise werden die Paare EUR/USD und USD/JPY verwendet, um einen Kreuzkurs von EUR/JPY zu berechnen. Der US-Dollar ist also nicht an einem Cross-Currency-Paar beteiligt, hat aber einen indirekten Einfluss darauf. Beispiele: EUR/JPY, EUR/GBP, EUR/CHF, GBP/JPY, GBP/CHF und AUD/NZD.

Währungskorb

Eine Gruppe von Währungen, die verwendet wird, um den Wert einer Landeswährung im Verhältnis zu anderen im Währungskorb enthaltenen Währungen zu bestimmen. Beispielsweise ist der US-Dollar-Index ein Währungskorb, der die Dynamik des US-Dollars gegenüber den Währungen der sechs amerikanischen Handelspartner abbildet.

Dovisch

Dieses Wort kommt von dem Wort „Dove“ („Taube“). "Dovisch" bezieht sich auf eine Haltung einer Zentralbank gegenüber den Zinsen. Wenn man das Wort "dovisch" hört, bedeutet das, dass eine Zentralbank einen niedrigen Zinssatz anstrebt, um das Wirtschaftswachstum zu fördern. Wenn Sie hören, dass eine Zentralbank in ihrem Bericht schwärmerisch war, bedeutet das, dass sie den Zinssatz in naher Zukunft nicht erhöhen wird. Infolgedessen wird eine inländische Währung zurückgehen.

Hawkisch

Das Wort "hawkisch" kommt vom Wort „Hawk“(„Falke“). Es ist das Gegenteil von "dovisch". Wenn eine Zentralbank hawkisch klingt, bedeutet das, dass sie eine Antiinflationshaltung hat und einen hohen Zinssatz anstrebt. Wenn Sie hören, dass eine Zentralbank in ihrem Bericht hawkisch war, bedeutet das, dass sie plant, den Zinssatz bald zu erhöhen. Infolgedessen wird eine inländische Währung steigen.

Goldstandard

Goldstandard ist ein Geldsystem, bei dem der Wert von Banknoten und Münzen an eine bestimmte garantierte Goldmenge gebunden ist. Heutzutage wird kein Goldstandard mehr verwendet. Sie wurde durch das sogenannte Papiergeld ersetzt, das nur auf Anordnung einer Regierung als Zahlungsmittel verwendet und akzeptiert wird. Zum Beispiel ist die Lira in der Türkei Papiergeld.

Pump and Dump

Es ist ein Betrug, wenn der Preis eines Vermögenswertes aufgrund falscher, irreführender oder stark übertriebener Aussagen steigt. Das Ziel derjenigen, die solche Aussagen machen, ist es, den Markt aufzuheizen, damit sie den Vermögenswert zu einem höheren Preis verkaufen können. Diese Praxis ist illegal.

Quantitative Lockerung

Quantitative Lockerung (QE von Quantitative Easing) ist eine außergewöhnliche Art der Geldpolitik, wenn eine Zentralbank den Zinssatz senken und die Geldmenge erhöhen will. Dazu kauft sie Vermögenswerte vom Markt. Dadurch entsteht zusätzliches Geld. Eine erhöhte Geldmenge lässt die Landeswährung an Wert verlieren.

Restriktive Geldpolitik

Das ist eine Art der Geldpolitik. Sein Hauptmerkmal ist, dass eine Zentralbank plant, die Geldnachfrage zu reduzieren und das Tempo der wirtschaftlichen Expansion zu begrenzen. Zu diesem Zweck wird der Zinssatz erhöht. Die nationale Währung wertet auf.

Wie Sie sehen, sind diese Definitionen nicht kompliziert und einprägsam. Es ist Zeit, Ihr Wissen zu üben. Lesen Sie die Fundamentalanalyse von FBS und finden Sie Wörter, die Sie gerade gelernt haben.  

Weitere interessante Definitionen finden Sie in unserem Forex Glossar . 

Ähnlich

Einzahlen Sie mit Ihrer lokalen Zahlungssystemen

Rückruf

Ein Manager wird Sie kurz anrufen.

Nummer verändern

Ihr Antrag wird akzeptiert.

Ein Manager wird Sie kurz anrufen.

Interner Fehler. Bitte versuchen Sie später noch einmal

Forex book für Anfänger

Die wichtigsten Sachen für den Handelsstart
Geben Sie Ihre E-Mail ein, und wir senden an Sie einen kostenlosen Forex book für Anfänger

Vielen Dank!

Wir haben einen speziellen Link an Sie gesendet.
Klicken Sie auf den Link, um Ihre Adresse zu bestätigen, und bekommen den Forex book für Anfänger.

Sie benutzen die ältere Version von Ihrem Browser.

Aktualisieren Sie auf die neueste Version oder benutzen die andere für die sichere, erfolgreiche und angenehme Arbeit.

Safari Chrome Firefox Opera